Schönes und reiches Miteinander

Einkehrwochenende 2014 für Begleitende des Hospizkreises

17 Damen und 3 Herren aus dem Kreis der in der Hospiz- und/oder Trauerbegleitung Mitarbeitenden folgten im Juli der Einladung des Hospizkreises am jährlichen Einkehrwochenende teilzunehmen. Das Motto lautete: „Und plötzlich flimmert´s durch die Wolken“.
Nach dem ersten Kennenlernen des luftig, hellen und in allem ansprechenden Seminarhauses in der Nähe Pfaffings und der Teilnehmenden untereinander entwickelte sich im Lauf des Zusammenseins und der gemeinsamen Arbeit eine wunderbar vertraute, offene und sichere Atmosphäre unter der sanften und klaren Führung Andrea Stembergers. Einigen von uns ist sie als Supervisorin in der Trauerbegleitung schon bekannt gewesen. Andere haben sie hier kennengelernt.
Eine anhaltend angenehm leichte Stimmung entstand sofort und hielt an. Frohe, zufriedene, freundliche Gesichter. Was machen wir hier? In einem neuen Raum, fern des Alltags ein Stück des Wegs miteinander gehen. Zeit miteinander verbringen. Potenziale erkennen, entwickeln. Sich und andere, Bekanntes und Neues, noch mehr aus unterschiedlichen Blickwinkeln wahrnehmen und kennenlernen. Staunen und Freude über die Vielfalt und den Reichtum, der in jedem Einzelnen von uns liegt und den, den wir miteinander schaffen. Wertschätzender Umgang, Toleranz, Verstehen konkret anwenden, leben. In jedem Moment. Immer wieder neu. In der Begleitung. Im Leben.
Nach einem gemeinsam verbrachten wunderschönen Sommerabend waren wir uns einig: schön und wichtig, diese Auszeit zu haben und zu nehmen. Für uns und den Hospizkreis. Um uns und „das Leben“ noch besser kennenzulernen, um die Kraft und Motivation der gegenseitigen Unterstützung zu pflegen und zu stärken. Auch eine Voraussetzung dafür, dass wir den von jedem und jeder von uns freiwillig und ehrenamtlich erbrachten Dienst weiterhin gut tun können und andere ermutigen, es uns in Zukunft gleich zu tun.
Lust bekommen dabei zu sein?

Wochenende 2014