Hospizkreis freut sich über neue BegleiterInnen

Am 16. Juli 2015 haben 19 neue HospizbegleiterInnen ihre Ausbildung erfolgreich beendet. Die 16 Damen und 3 Herren hatten bereits im April 2015 das dreitägige Grundseminar absolviert. Das anschließende Hauptseminar fand von April bis Juli jeweils Donnerstag abends und Samstag ganztägig statt – weitgehend in den Räumen der Geschäftsstelle Putzbrunner Str. 11 a. Die von den Teilnehmern selbst zu tragenden Seminargebühren betragen für Mitglieder insgesamt 150,- € und für Nichtmitglieder 200,- €. In insgesamt 120 Stunden waren sie von drei Mitarbeitern des Hospizkreises und externen Referenten auf ihre Arbeit vorbereitet worden. Themen der Ausbildung sind die Hospizidee, eigene Erfahrungen mit Verlusten, Lebens- und Sterbebegleitung, Kommunikation, Schmerztherapie und Palliativmedizin, Umgang mit Sterbenden und ihren Angehörigen – auch über den Tod hinaus, Wahrheit am Krankenbett, Spiritualität und Rituale in der Hospizarbeit. Diese Schulungsinhalte entsprechen dem Standard des Deutschen Hospiz- und Palliativverbandes. Alle Referenten waren sich darüber einig, dass sie mit einem „tollen Kurs“ gearbeitet hatten. Die „Neuen“ werden ab sofort mit den etwa 100 bisherigen Hospizhelfern gemeinsam in allen Gemeinden des Einzugsbereiches des Hospizkreises Ottobrunn, also von Neubiberg bis Aying, eingesetzt. Ihre Arbeit leisten sie ehrenamtlich; falls nötig, gibt es einen Fahrtkostenersatz.
In einer kleinen Feierstunde überreichten die Vorstandsmitglieder Andrea Keller und Erwin Mühlbauer den „Absolventen“ die Zertifikate, das vom Hospizkreis erarbeitete Handbuch für Hospizbegleiter und ein Buchgeschenk. Mit Sekt und Orangensaft wurde angestoßen. Herr Mühlbauer dankte allen für Ihre Bereitschaft und wünschte den 19 neuen HospizbegleiterInnen für ihre zukünftige Arbeit alles Gute.

Hospizbegleiter 2015

Foto: die 19 neuen HospizbegleiterInnen des Hospizkreises Ottobrunn mit Referenten vor der Geschäftsstelle in Ottobrunn, Putzbrunner Str. 11 a