1.100,- für den Hospizkreis

Am 28. Juli 2015 besuchte eine vierköpfige Delegation der Firma TE Connectivity (vormals Tyco Electronics) den Hospizkreis Ottobrunn. Als Geschenk überbrachten sie 1.100,- €, das Sammelergebnis vom Family Day, den über 300 Mitarbeiter und ihre Angehörigen am 13. Juni 2015 unter Mitwirkung der Feuerwehr Ottobrunn mit der Drehleiter gefeiert hatten. Die weltweit agierende Firma etablierte sich bereits in den 70-er Jahren in Ottobrunn und hat 650 Beschäftigte, von denen 400 in drei Schichten an sieben Tagen pro Woche für den Energiesektor produzieren: Verbindungen für unterirdisch verlegte Stromleitungen mit besonderer Ausrüstung für Korrosionsschutz. (Möglicherweise werden solche Verbindungen auch bei den in Zukunft unterirdisch verlegten Nord-Süd-Stromleitungen von Bedeutung sein).
Verena Cremades, Mitarbeiterin von TE, hatte durch persönliche Erlebnisse mit Krebskranken von der Hospizidee erfahren und daraufhin eine Spende für den Ottobrunner Verein angeregt. Von Barbara Mallmann wurden die Gäste eingehend über die Hospizarbeit vor Ort informiert: 106 BegleiterInnen (im Alter von 19 bis 85 Jahre) werden von vier Fachkräften – 24 Stunden Rufbereitschaft – im gesamten Einzugsgebiet von Neubiberg bis Aying (mit 70.000 Einwohnern) eingesetzt, wo sie Patienten zu Hause, in Heimen oder auch im Krankenhaus betreuen.
Die Gäste zeigten sich von der Tätigkeit des Hospizkreises sichtlich beeindruckt, und dessen MitarbeiterInnen dankten für den Besuch und die überraschende Spende.

 

Tyco

Foto v.l.: Sepehr Semino, Verena Cremades, Johannes Walter von TE Connectivity und
Erwin Mühlbauer, Vorstandsmitglied des Hospizkreises Ottobrunn